peking ente

Peking Ente

Entdecke das Geheimnis hinter der perfekten Pekingente, einem kulinarischen Wunder, das seit Jahrhunderten die Gaumen erfreut. Dieses traditionelle chinesische Gericht, bekannt für seine knusprige Haut und zartes Fleisch, vereint kunstvolle Zubereitung mit tief verwurzelter Kultur.

Die Pekingente gilt als eines der raffiniertesten Gerichte der chinesischen Küche und blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis in die Yuan-Dynastie (1271–1368) reicht. Ursprünglich der Aristokratie vorbehalten, wurde dieses Gericht über die Jahrhunderte hinweg verfeinert und ist heute ein fester Bestandteil nicht nur der chinesischen, sondern der weltweiten Gastronomie.

Die Zubereitung der Pekingente ist eine Kunstform, die Präzision und Geduld erfordert, von der Auswahl des richtigen Ententyps bis hin zum komplexen Prozess des Aufblasens, Bratens und Servierens. Jeder Schritt ist darauf ausgerichtet, die Haut maximal knusprig und das Fleisch unglaublich zart zu machen.

Die Tradition verlangt, dass die Ente am Tisch tranchiert und mit dünnen Pfannkuchen, Frühlingszwiebeln und Hoisin-Sauce serviert wird, was ein interaktives und gemeinschaftliches Esserlebnis schafft. Diese Praxis unterstreicht die zentrale Rolle der Mahlzeit in der chinesischen Kultur, wo Essen nicht nur Nahrung, sondern auch ein Akt der Gemeinschaft und des Teilens ist.

Zutaten

Fleisch

  • 1 ganze Ente (etwa 2,5 bis 3 kg): Für die authentische Pekingente wird traditionell eine weiße Pekingente verwendet, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, eine knusprige Haut und zartes Fleisch zu entwickeln.

Gewürze (pro Kilogramm)

  • 10 g Salz: Zum Einreiben der Haut und des Inneren der Ente.
  • 5 g Fünf-Gewürz-Pulver: Verleiht dem Fleisch ein reichhaltiges, würziges Aroma.
  • 10 ml heller Sojasauce: Für die Marinade, die das Fleisch würzt und ihm Farbe verleiht.
  • 10 ml Shaoxing-Reiswein: Hilft, den Eigengeschmack der Ente zu verstärken und das Fleisch zart zu machen.

Anleitung

  1. Vorbereitung: Die Ente gründlich von innen und außen waschen. Anschließend die Ente mit Luft aufblasen, um Haut und Fleisch zu trennen – dies fördert die Knusprigkeit der Haut.
  2. Marinieren: Die Ente innen mit Salz, Fünf-Gewürz-Pulver, Sojasauce und Shaoxing-Reiswein einreiben. Mindestens 24 Stunden im Kühlschrank trocknen lassen, damit die Haut austrocknen kann.
  3. Backen: Die Ente bei hoher Hitze (über 200°C) anbraten, bis die Haut goldbraun und knusprig ist. Dann die Hitze reduzieren und die Ente durchgaren.
  4. Servieren: Die Ente in dünne Scheiben schneiden und mit erwärmten Pfannkuchen, fein geschnittenen Frühlingszwiebeln und Hoisin-Sauce servieren.

Tipps

  • Luftzirkulation: Stellen Sie sicher, dass die Ente im Kühlschrank frei hängt, damit die Luft zirkulieren kann. Dies hilft, die Haut gleichmäßig zu trocknen.
  • Ofentür offen halten: Um eine knusprigere Haut zu erzielen, können Sie die Ofentür leicht geöffnet lassen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.
  • Richtige Tranchierung: Das fachgerechte Tranchieren der Ente am Tisch ist nicht nur ein Show-Element, sondern ermöglicht es auch, dass jeder Bissen die perfekte Kombination aus Haut, Fleisch und Gewürzen enthält.

Wie findest du dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.