Keema – Hackfleischcurry

Entdecke die Aromen Indiens durch ein traditionelles Keema – ein vielseitiges Hackfleischcurry, das mit seiner Würze und Einfachheit begeistert. Perfekt für ein herzhaftes Abendessen oder als Teil deines nächsten indischen Festmahls.

Keema ist mehr als nur ein Gericht; es ist eine kulinarische Reise durch die Gewürzvielfalt Indiens. Traditionell als Füllung, Beilage oder Hauptgericht genutzt, reflektiert Keema die regionalen Geschmacksrichtungen und die kreative Nutzung von Zutaten. Ursprünglich mit Lamm- oder Ziegenhackfleisch zubereitet, hat sich Keema zu einem flexiblen Rezept entwickelt, das auch mit Rinder- oder Hühnerhackfleisch köstlich schmeckt.

Zutaten

Fleisch

  • Lamm- oder Ziegenhackfleisch: 500g (für eine authentischere Variante), alternativ Rinder- oder Hühnerhackfleisch.

Gewürze

  • Kreuzkümmel (ganz): 1 TL pro kg
  • Koriandersamen (gemahlen): 2 TL pro kg
  • Garam Masala: 2 TL pro kg
  • Kurkuma (gemahlen): ½ TL pro kg
  • Chilipulver: 1 TL pro kg (oder nach Geschmack)
  • Salz: nach Geschmack

Anleitung

  1. Vorbereitung: Zwiebeln fein hacken, Knoblauch und Ingwer zu einer Paste zermahlen.
  2. Gewürze anrösten: Kreuzkümmel in einem großen Topf oder einer tiefen Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten, bis er duftet.
  3. Zwiebeln hinzufügen: Gehackte Zwiebeln zufügen und goldbraun anbraten.
  4. Knoblauch und Ingwer einrühren: Knoblauch-Ingwer-Paste hinzufügen und ca. 1-2 Minuten mitbraten.
  5. Hackfleisch: Das Hackfleisch zugeben und krümelig braten, bis es seine rosa Farbe verliert.
  6. Gewürze: Mit Kurkuma, Koriander, Garam Masala, Chilipulver und Salz würzen. Gut umrühren.
  7. Tomaten und Flüssigkeit: Gehackte Tomaten und etwa eine Tasse Wasser (oder nach Bedarf) hinzufügen. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und köcheln lassen.
  8. Erbsen oder Kartoffeln: Nach etwa 10-15 Minuten Kochzeit Erbsen oder gewürfelte Kartoffeln hinzufügen und weiterköcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  9. Abschmecken: Zum Schluss abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Frischen Koriander als Garnitur verwenden.

Tipps

  • Frischheit der Gewürze: Achte auf die Frische deiner Gewürze. Frisch gemahlene Gewürze bringen intensivere Aromen ins Gericht.
  • Kochen des Fleisches: Lass das Fleisch langsam und gründlich kochen, um es zart zu machen und die Aromen zu entfalten.
  • Anpassung der Schärfe: Die Menge an Chilipulver kann je nach gewünschter Schärfe angepasst werden.
  • Beilagen: Serviere Keema mit Naan, Reis oder als Füllung in Pitas für ein authentisches Erlebnis.

Guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.