Cheeseburger – mit Käse belegtes Rinderhacksteak im Brötchen

Lust auf ein Stück amerikanischen Kult? Der Cheeseburger ist nicht nur ein einfaches Fast-Food-Gericht, sondern auch ein Symbol der amerikanischen Esskultur, das sich weltweit großer Beliebtheit erfreut. Seine einfache, aber unwiderstehliche Kombination hat ihn zu einem Dauerbrenner auf Speisekarten rund um den Globus gemacht.

Ursprünglich entstanden in den USA der 1920er-Jahre, repräsentiert der Cheeseburger die Liebe zu unkompliziertem, aber herzhaftem Essen. Es geht um die Freude am Grillen, das Beisammensein und natürlich den Geschmack.

Zutaten

Fleisch

Für den perfekten Cheeseburger brauchst du hochwertiges Rinderhackfleisch mit einem Fettgehalt von etwa 20 %. Das sorgt für Saftigkeit und Geschmack. Für einen Burger benötigst du ca. 150-200 g Hackfleisch.

Gewürze pro Kilogramm:

Für 1 kg Hackfleisch empfehle ich:

  • 22 g Salz
  • 2 g frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Optional kannst du auch etwas Knoblauchpulver oder Zwiebelpulver hinzufügen (ca. 1-2 g).

Anleitung:

  1. Teile das Hackfleisch in 150-200 g schwere Portionen und forme sie vorsichtig zu Patties. Drücke in die Mitte leicht eine Mulde, damit sie beim Grillen oder Braten ihre Form behalten.
  2. Heize den Grill oder die Pfanne auf mittlere bis hohe Temperatur. Die Patties sollten bei starker Hitze angebraten werden, um eine schöne Kruste zu bekommen.
  3. Brate die Patties je nach gewünschtem Gargrad. Für medium rare etwa 2-3 Minuten pro Seite.
  4. Lege etwa 1 Minute vor Ende der Bratzeit eine Scheibe Käse (z.B. Cheddar) auf das Patty, damit der Käse schön schmilzt.
  5. Toaste die Innenseiten der Burgerbrötchen leicht an, damit sie knusprig werden und nicht durchweichen.
  6. Baue deinen Burger auf: Beginne mit Soßen und Belägen nach Wahl auf dem unteren Brötchenteil, dann das Käse-Patty, weitere Beläge und schließlich die obere Brötchenhälfte.

Tipps:

  • Achte darauf, das Fleisch nicht zu stark zu pressen oder zu oft zu wenden. Das hält es saftig und geschmackvoll.
  • Lass die Patties nach dem Braten kurz ruhen, bevor du sie servierst. So verteilen sich die Säfte gleichmäßig.
  • Sei kreativ bei den Belägen! Klassisch sind Tomate, Salat, Zwiebel, Gurken und Burger-Soße, aber lass deiner Fantasie freien Lauf.

Mit diesen Tipps sollte dir ein grandioser Cheeseburger gelingen, der nicht nur geschmacklich, sondern auch kulturell ein echtes Highlight ist.

Guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.