Tacos al Pastor

Tacos al Pastor sind ein faszinierendes Gericht mit einer reichen Geschichte, die tief in der mexikanischen Kultur verwurzelt ist, aber auch Einflüsse aus dem Nahen Osten aufweist. Die Zubereitung von Tacos al Pastor ist eine Kunstform, die Geschick und Geduld erfordert, und das Ergebnis ist ein Geschmackserlebnis, das seinesgleichen sucht.

Tradition des Produkts

Tacos al Pastor, was so viel wie „Schäfer-Tacos“ bedeutet, haben ihren Ursprung in den 1930er Jahren in Mexiko, inspiriert von der libanesischen Art, Fleisch zu grillen, bekannt als Shawarma. Libanesische Einwanderer brachten diese Kochtechnik nach Mexiko, wo sie mit lokalen Zutaten und Gewürzen angepasst wurde. Anstatt Lammfleisch verwendet man traditionell mariniertes Schweinefleisch, das auf einem vertikalen Spieß, dem Trompo, gegrillt wird. Das Fleisch wird dann in dünne Scheiben geschnitten und in kleine Tortillas gefüllt, oft begleitet von Ananas, Zwiebeln und Koriander.

Fleisch und Anteilsverhältnis

Für Tacos al Pastor wird in der Regel Schweinefleisch verwendet, idealerweise Schulter (ca. 70%) wegen ihres Fettgehalts und Nacken (ca. 30%) für zusätzliche Zartheit und Geschmack. Auf 1 Kilogramm Fleisch kommen üblicherweise:

  • Schweinefleisch: 1 kg (in dünnen Scheiben)

Gewürze pro Kilogramm Fleisch

  • Achiote-Paste: 50 g
  • Guajillo-Chilis: 5 Stück, entkernt und gehydratisiert
  • Ancho-Chilis: 2 Stück, entkernt und gehydratisiert
  • Knoblauch: 4 Zehen
  • Weißweinessig: 60 ml
  • Ananassaft: 250 ml
  • Oregano (getrocknet): 1 TL
  • Kreuzkümmel: 1 TL
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitungsschritte

  1. Marinade vorbereiten: Guajillo- und Ancho-Chilis entkernen, in warmem Wasser einweichen, bis sie weich sind. Anschließend die Chilis mit Achiote-Paste, Knoblauch, Essig, Ananassaft, Oregano, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer in einem Mixer zu einer glatten Paste verarbeiten.
  2. Fleisch marinieren: Die Schweinefleischscheiben in der Marinade einlegen und sicherstellen, dass jedes Stück vollständig bedeckt ist. Abdecken und für mindestens 4 Stunden, idealerweise über Nacht, im Kühlschrank marinieren lassen.
  3. Fleisch grillen: Das marinierte Fleisch auf einen Spieß schichten und vertikal grillen. Traditionell wird es an einem Trompo gegrillt, aber zu Hause kann man eine Grillpfanne verwenden. Während des Grillens eine halbe Ananas oben auf den Spieß setzen, sodass der Saft beim Grillen über das Fleisch läuft.
  4. Servieren: Das gegrillte Fleisch in dünne Scheiben schneiden und auf kleine Mais- oder Weizen-Tortillas verteilen. Mit frischen Zwiebelwürfeln, gehacktem Koriander und einem Stück gegrillter Ananas garnieren. Limettenviertel und scharfe Salsa als Beilage reichen.

Worauf zu achten ist

  • Marinierzeit: Eine längere Marinierzeit sorgt für intensiveren Geschmack und zarteres Fleisch.
  • Grilltemperatur: Eine hohe Hitze ist wichtig, um das Fleisch außen knusprig und innen saftig zu halten.
  • Fleisch schneiden: Das Fleisch sollte in möglichst dünne Scheiben geschnitten werden, um die authentische Textur und den Geschmack zu erzielen.

Tacos al Pastor sind ein lebendiges Beispiel für die Verschmelzung von Kulturen und Geschmäckern. Ihre Zubereitung mag aufwendig erscheinen, aber die Mühe lohnt sich für diesen einzigartigen Geschmack. Guten Appetit!

Wie findest du dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.